Flying Medical Doctor
 

Häufigkeit

Eine sehr detaillierte Studie wurde im Februar 2004 von Mahony* auf dem Cabin Safety Symposium in Vancouver vorgetragen.

 

In dieser wertete er die Berichte von mehreren großem Airlines über einen Zeitraum von 7 Jahren aus, wobei er zunächst den Begriff „Notfall“ bestimmte. Er unterschied dabei zwischen signifikanten Ereignissen (Arzt gebraucht, medizinische Kits benutzt, anschließende klinische Versorgung notwendig) und funktionellen Ereignissen (Crew leistete Hilfe, Arzt wurde ausgerufen, langsame Besserung).

 

Folgende Zahlen konnten bei der nach diesen Kriterien vorgenommenen Unterteilung erhoben werden:

 

Signifikante Ereignisse fanden sich bei 1:44 000 Patienten, funktionelle medizinische Ereignisse traten dagegen mit einer weitaus größeren Häufigkeit von 1:5 000 Passagieren auf.

 

* Literaturstelle für Mahony:

 

"In-Flight Medical Incidents:  implications for Cabin Safety."  Paul H.     Mahony, MAITD, MISASI, MHSc., MedWK, BSc, CFN,   

University of Otago (New Zealand)

International Aircraft Cabin Safety Symposium, Vancouver 2004

Flying Medical Doctor